Was ist Gothic Lolita?

Gothic Lolita ist ein Modetrend aus Japan, welcher sich an der viktorianischen Kindermode und der Trauerkleidung des späten 19. Jahrhunderts orientiert. Im laufe der Jahre tauchten auch Elemente aus den 50er und 60er Jahren auf, die heute in vielen Kollektionen der verschiedenen Labels Wiederverwendung finden.

Zum ersten Mal auf den Straßen Japans gesichtet wurde der Stil in den späten siebziger Jahren. Damals war es ein Mix aus alltäglicher,bekannter Kleidung die man mit den diversen Elementen der vergangenen Modestile mischte. Das alles, in Verbindung mit dem aussehen einer kindlich wirkenden Porzellanpuppe, gab dem Modestil sein Gesicht.

„Pink House“ ist das erste Modehaus gewesen, das Kleidung in dieser Art Stil auf den Markt brachte. Es gab aber nur zwei Arten von Stilen, nämlich Casual und Sweet Lolita. Alle anderen Untergruppierungen waren noch nicht existent und eine genaue Titulierung gab es zur damaligen Zeit auch nicht. Der Stil war sozusagen Namenlos.

1988 wurde das zweite Modehaus „Baby the stars shine bright“ gegründet, sowie HEART E. Auch deren Designschwerpunkt war auf Casual und Sweet Lolita ausgerichtet. Allerdings blieb in der damaligen Zeit der Stil recht unbeachtet und ging stellenweise zwischen den immer schneller auftretenden neuen Modestilen in Japan unter.

Erst Anfang der neunziger Jahre durch Beeinflussung der Visual-Kei- Szene und deren extravagantem äußerlichen Erscheinungsbild wurde der Stil populär und bekam endlich Beachtung. In der Zwischenzeit hatten sich noch einige andere Modehäuser gegründet, darunter Jane Marpel (1989),Metamorphose (1996) und h.naoto (2000). Jedes von ihnen entwickelte seinen eigenen Stil und so kamen endlich mehr Untergruppierungen zustande.

Mana, Gitarrist der ehemaligen Visual- Kei- Band “Malice Mizer” (heute Kopf der Band “Moi Dix Mois) war ausschlaggebend für die Untergruppierung Gothic Lolita und Elegant Gothic Aristocrat. In seiner Rolle als Crossdresser hat er beiden Stilen in vielerlei Hinsicht ein Gesicht gegeben. Seit dieser Zeit hat der Modetrend auch endlich seinen Namen. Fälschlicherweise wird Mana von vielen als Gründer des Modetrends betrachtet, aber dem ist nicht so.1999 gründete er sein eigenes Modelabel namens “Moi même Moitié“.

Heute gibt es weit mehr als 15 verschiedene Modelabels und Designer. Manche von ihnen verschicken mittlerweile auch ins Ausland. Das ist eine wirkliche Seltenheit und die Preise sind auch dementsprechend teuer. Was die meisten Fans aber nicht davon abhält, trotzdem dort etwas zu bestellen.^^

Erwähnt sei an dieser Stelle, das dieser Modetrend nichts mit dem mittlerweile weitverbreitetem Cosplay zu tun hat. Beim Cosplay schlüpft man nämlich in die Gestalt und Rolle eines Anime oder Manga Charakters und stellt ihn da. Das hat mit dem Lolita Modetrend nichts zu tun!

Außerdem haben die vorwiegend weiblichen Sympathisantinnen dieser Mode nichts, aber auch gar nichts, mit dem Begriff “Lolita” im Sinne von Vladimir Nabokovs Geschichte gemein. Es ist ein Bestandteil des Namens, ja, aber mehr auch nicht!Denn es geht hier nicht darum, einen (älteren) Mann mit unschuldigem, kindlichen Verhalten zu verführen oder seine Reize zu zeigen, nein, bei dieser Art Mode zeigt man nur sehr wenig Haut und ist eher zugeknöpft als freizügig. Leider wird das sehr oft falsch interpretiert, zu oft geschieht das durch Medien jeder Art.

Wenn man sich mal zu einem der mittlerweile vielen Lolita Treffen hinbemüht, sei es in Europa, Amerika oder in Japan selbst, stellt man sehr schnell fest, das es dort nur in erster Linie um Spaß an der Mode, nettes Zusammensein mit Freunden und Fotossessions geht. Mehr nicht! ^^

Ich hoffe mit dieser kleinen Einführung die Hintergründe für all jene Interessierten etwas aufgeklärt zu haben und würde mich freuen, wenn ihr jetzt bereit seit, um noch tiefer in die Welt der Lolita Mode einzutauchen.

Und wenn euch die Seite gefällt, dann hinterlasst mir doch im Gästebuch ein nettes Kommentar! ^,^

21.3.08 17:07


Werbung


nach oben

Gratis bloggen bei
myblog.de